Radwegbesichtigung des Verkehrsministers

Radwegbesichtigung des Verkehrsministers

Der Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz (FDP) ist, auf meine Initiative hin, gestern nach Prisdorf gekommen um sich persönlich ein Bild von dem maroden Radweg entlang der L 107 zwischen Prisdorf und Tornesch zu machen. Ich berichtete zur Lage…

Als Mitglied des Kinder- und Jugendbeirates der Gemeinde Prisdorf habe ich zusammen mit vielen kommunalen Unterstützer:innen einen offenen Brief verfasst. Als daraufhin keine Reaktion kam, habe ich eine Petition beim Petitionsausschuss des Landtages eingereicht. Gemeinsam mit den Grünen, besonders Nadine Mai, wurde parteiübergreifend eine Resolution im Kreistag einstimmig beschlossen.

Ein Treffen mit den SPD-Landtagsabgeordneten Stefan Weber und Beate Raudis, auch hier anwesend, hat bestimmt auch für einen gewissen Druck gesorgt. Ich berichtete…

Begleitet von Landrätin Elfi Heesch, Bürgermeister Rolf Schwarz (Prisdorf) und Bürgermeisterin Sabine Kählert (Tornesch) sowie den verkehrspolitischen Sprecher der Grünen Dr. Andreas Tietze (MdL), Maeva Rost von der Grünen Jugend Kreis Pinneberg, Ann Christin Hahn (Grüne Fraktionsvorsitzende Tornesch) und Thorsten Lohse (Grüne Kummerfeld) fuhren wir den Radweg bis zur Klaus-Groth-Schule in Tornesch ab.

Das Fazit des Verkehrsministers: Die größten Schäden werden zügig repariert, die Pflastersteine abgerundet oder herausgenommen und durch eine wassergebundene Decke ersetzt. Bis zur großen Sanierung sollen mehr Maßnahmen für die Befahrbarkeit sorgen. Er kündigte auch an, dass die L 107 im Erhaltungsprogramm des Landtages ab 2023 „sehr weit oben steht.“

Ein Etappensieg ist schließlich auch ein Sieg.

Ich werde weiter an der Petition festhalten, damit direkt im Jahr 2023 mit der Sanierungsplanung begonnen wird. „Ab 2023“ ist noch zu ungewiss.

Teile diesen Beitrag:

5 KOMMENTARE

Thomas

Vielen Dank Florian!
Weißt du wann die versprochenen Fahrbahn Markierungen für Radfahrer auf der Straße angebracht werden?
Grüße
Thomas

Peter L.

Da ist man seit über 15 Jahre nicht mehr im Kreis und Gott sei Dank ändert sich endlich was! Gott hat endlich ein Engel namens Florian gesendet. Von Herz und Seel alles liebe und gute für dich und deine lieben. Dieser Radweg kenne ich 10 Jahre nur so. Quasi ist der Zustand mindestens ein Vierteljahrhundert in diesen zustand.

    Florian Juhl

    vielen lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner